Wohnideen für die Küche

Die Küche ist in vielen Wohnungen das ultimative Herzstück. Hier treffen sich nicht nur Familien und Paare zum Essen und Kochen. Auch in WGs oder Single Wohnungen ist die Küche der Dreh- und Angelpunkt. Denn gemeinsames Essen und Kochen ist nicht nur lecker, sondern auch gesellig. Doch in jeder Küche gibt es hier und da Verbesserungsvorschläge und Optimierungsbedarf. Das steigert nicht nur den Gesamteindruck der Wohnung, sondern auch den Wohlfühlcharakter in der Küche. Wer gerne seine Küche umgestalten möchte oder hier und da etwas verändern will, der findet im folgenden für jede Küche tolle Tipps. Diese können natürlich aufwendig sein, aber auch minimal mit großer Wirkung.

Besonders wichtig – die Küchenfarbe

Steckt man mitten in der Planung einer neuen Küche oder denkt man darüber nach, neue Küchenfronten einbauen zu lassen, spielt die Farbe eine besonders große Rolle. Der Klassiker sind nach wie vor helle Farben. Da gehört natürlich an erster Stelle weiß dazu, aber auch helle Beige und Naturtöne sind nach wie vor sehr beliebt. Warum das so ist? Weil diese hellen Farben besonders zeitlos sind und nicht übersättigen. Darüber hinaus lassen helle Farben jede Menge Spielraum für farbige Accessoires. Wer dennoch mit Farbakzenten lieb äugelt, sollte sich nicht entmutigen lassen. Hat man eine absolute Lieblingsfarbe, die sich seit Jahrzehnten nicht geändert hat, ist das Risiko gering, sich an dieser satt zu sehen. Allerdings sollte der Rest der Küche soweit es geht dezent gehalten werden. Wer unschlüssig ist oder eine farbige Veränderung herbei seht, der kann damit anfangen, einfach eine Wand zu streichen. Oftmals gibt das dem Raum eine ganz neue Note.

Die Küche – das zweite Wohnzimmer

Besonders die Wohnlichkeit sollte in der Küche nicht zu kurz kommen. Neben der Funktionalität kann diese schnell mal zu kurz kommen. Um die Küche wohnlich zu gestalten, ist ein erster Schritt bequeme und einladende Küchenstühle, die auf guter Höhe zu dem entsprechenden Küchentisch liegen. Um den Komfort zu erhöhen, sind echte Lammfelle nicht nur ein optisches Highlight, sondern auch gemütlich. Küchengeräte und Utensilien machen sich vor allem hinter verschlossenen Küchenschränken gut. Das sieht weniger nach Chaos und tendenziell immer aufgeräumt aus. Ist die Küche eher schlicht gehalten, machen sich auch Teppiche mit leichten Farbakzenten gut. Für Küchen eher untypisch, aber ein toller Bruch zu den glatten Oberflächen der Küche.

Lichtquellen richtig arrangieren

In der Küche sollten die Lichtquellen nicht vernachlässigt werden. Zu allererst muss man unterscheiden, ob es sich um ein Arbeitslicht oder ein Stimmungslicht handelt. Denn dort, wo gearbeitet, sprich geschnitten, gekocht und in Rezepten gelesen wird, sollte das Licht klar und hell sein. LED Spots, die ganz einfach geklebt werden können, sind eine tolle Alternative zu festen Strahlern. Gerade über dem Esstisch entscheiden sich die meisten für eine Pendelleuchte. Um eine angenehme Stimmung zu erzeugen, sollte hier auf warme Lichtkörper gesetzt werden. Generell gilt in der Küche wie auch im Rest der Wohnung, dass mehrere, indirekte Lichtquellen eine schönere Atmosphäre schaffen als ein zentrales Licht an der Decke.

Der Esstisch – der Mittelpunkt

Den richtige Esstisch zu finden ist mindestens genauso wichtig wie die richtige Küche. Denn hier wird nicht nur gegessen, sondern auch gesellig beieinander gesessen, es werden Gespräche geführt und so mancher Tag lässt sich hier ausklingen. Daher sollten vor dem Kauf folgende Fragen geklärt sein: Soll der Tisch rund oder eckig sein? Wieviel Personen werden hier im Durchschnitt Platz nehmen? Aus welchem Material soll der Tisch sein? Natürlich sollten auch die entsprechenden Stühle zu der Tischhöhe passen. Hat man sich für einen Esstisch entschieden, sollten auch Vasen und kleine Accessoires auf dem Tisch landen.

Die Essstühle – mixen oder einheitlich?

Beim Kauf neuer Essstühle sollte in erster Linie Bequemlichkeit und Qualität entscheidend sein. Aber das Auge isst bekanntlich mit und auch sie spielen natürlich eine ästhetische Rolle in der Küche. Wer gerne klare Strukturen und Linien mag, wird sich für einheitliche Stühle entscheiden. Doch für alle, die in ihrer Küche gerne Strukturen aufbrechen wollen und den ein oder anderen Eyecatcher suchen, sollten über einen Stuhlmix nachdenken. Nicht nur die Farben können so voneinander abweichen, sondern auch Formen und Oberflächen. Auch Essstühle aus der Vintage Ecke machen sich toll neben den neuesten Designer Stücken. Das lockert nicht nur auf, sondern ist individuell.